Kampagne 2018

Kampagne 2018

2018 haben wir die erste Kampagne von „Wir gemeinsam“ gestartet. Hier gibt es Plakate, Inserate & Videos zum Nachsehen.


Wir alle brauchen gute Medizin, wenn wir krank sind.
Wir alle brauchen ein Daheim und ein Dach über dem Kopf.
Wir alle brauchen gute Schulen.
Wir alle brauchen Zeit für das, was wir gerne tun.
Egal ob wir arm sind oder reich.
Der Sozialstaat macht das möglich.
Dafür machen wir uns stark.
Wir gemeinsam.


Stärkende Worte für die Initiative „Wir gemeinsam“ von Bundespräsident Van der Bellen, Musiker Roland Neuwirth, Kolumnisten G.Kuhn & M.Hufnagl, Vikarin Julia Schnizlein, Kabarettist G. Lainer



Der Song zur Kampagne „Wir gemeinsam“

I will tanzen – Du willst tanzen. Wir drehen die Musik auf!

Danke an Verena Doublier von Wiener Blond, Patrick Tilg von Vormärz, Lena & Michael Fink von Buntfink, Dima Braune von GRANT und Lukas Meschik von Moll und allen die bei Organisation, Aufnahme und Videoproduktion unterstützt haben!


ORF-Bericht: Start der Kampagne „Wir gemeinsam“

Bericht von Constanze Ertl vom 10.04.2018 in der ORF-Sendung „Mittag in Österreich“

Wir machen uns stark für ein gutes soziales Netz, das uns stützt und schützt.

Wer soziales Netz zerschneidet, gefährdet die Mitte

Die Mittelschichten sind dort am meisten von Abstieg bedroht, wo der Sozialstaat geschwächt und abgebaut wurde. Die Mitte ist dort weniger gefährdet, wo es ein starkes Netz sozialer Sicherheit gibt.

I brauch an Doktor, Du brauchst an Doktor. Wir lassen niemanden krepieren.

„Ich brauche einen Rollstuhl seit meiner Geburt“, erzählt Vera Hinterdorfer, engagiert bei der Initiative Sichtbar Werden. „Meine Krankheit hat sich immer wieder verschlechtert. Dank einem halben Jahr Rehabilitation und acht Stunden Physiotherapie täglich, konnte ich wieder zurück in die Arbeit. Die Schmerzen aber bleiben. Ohne starkes soziales Netz könnte ich heute nicht hier sitzen. Gut dass es einen starken Sozialstaat gibt – bei allen Lücken, die wir aufzeigen und auch schließen müssen.“

I brauch Freunde, Du brauchst Freunde. Wir lassen niemanden allein.

„Ich habe einen guten Job gehabt, aber durch Krankheit habe ich ihn verloren. Lange ist es mir sehr schlecht gegangen“, erzählt der Mindestpensionist Karl Frank. Karl Frank leitet die Fußballgruppe bei pro mente. „Das hat mir das Leben gerettet“, sagt er. „Sport machen, unter anderen sein, Verantwortung bekommen. Gemeinsam geht das besser“.


Making of

Gemeinsam mit dem Photographen Lukas Beck haben wir Bilder entwickelt, die Menschen zum Nachdenken anregen sollen über die große Bedeutung sozialstaatlicher Absicherung. Die Sujets drücken auch aus, wie schnell man selbst in die Situation kommen kann, eine Unterstützung zu benötigen.

Wir machen uns stark für den Wert eines guten Netzes sozialer Sicherung und die Notwendigkeit gesellschaftlichen Zusammenhalts statt Spaltung.

Konzept und Photographie: Lukas Beck, http://lukasbeck.com

Illustration: Esther Pruckner

Grafikdesign: Charly Krimmel, http://www.sonderzeichen.at

Idee und Entwicklung: Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit der Armutskonferenz


Aktiv werden

  • Verteile Freecards und Plakate! (im Tanzverein, in deinem Stammlokal, im Fußballverein, …).  Zu bestellen unter info@wir-gemeinsam.at
  • Schreib darüber in sozialen Medien! (Facebook, Twitter, Instagram)
  • Red darüber! (sprich mit deinen Nachbarn, mit deinen Arbeitskollegen, …)
  • Vernetze dich mit uns und bleibe informiert! Anmeldung Newsletter

Danke für Deine Unterstützung!


Downloads

Gerade jetzt! – April 2020
Machen wir uns stark für unseren Sozialstaat – gerade jetzt!

Print-Dateien (für Inserate): Bildung , Doktor , Essen , Wohnen

Bilder für Soziale Medien:

Weitere Bilder

%d Bloggern gefällt das: